Sooner or later, every man in Australia runs into problems with impotency cialis australia like other bodily functions, must be in order.

Chaverim-norderstedt.de



ISRAEL FÜR „ANFÄNGER UND KENNER" UMWELT – NATUR – GESCHICHTE – NACHHALTIGKEIT Die Reise führt Sie zu ökologischen, sozialen, landwirtschaftlichen Projekten des modernen Israel, ohne dabei die geschichtlichen Orte und Aspekte zu vergessen. 1. Tag, Samstag: Anreise
Ankunft Flughafen Tel Aviv. Treffen im Hotel mit unserer Reiseleitung. Je nach Ankunftszeit Rundgang in Tel Aviv oder
Yaffo. Ü/HP Tel Aviv.
2. Tag, Sonntag: Tel Aviv – Igudan-Wasseraufbereitungszentrum – Azrieli-Tower – Carmel-Markt – Blv. Rothschild
Israel liegt weltweit auf Platz 1 im Bereich Wasserrecycling. Sie besichtigen das Igudan-Wasser-Recycling-Center in
Rishon Lezion (im Süden von Tel Aviv) – hier wird das gesamte Abwasser des Großraums Tel Aviv für die Bewässerung
in der Negev-Wüste aufbereitet. Danach Stadtrundfahrt, Besuch des Azrieli-Tower (herrliche Aussicht auf die Stadt),
Besichtigung der „Independence Hall‘, in der Ben Gurion 1948 die Staatsgründung ausrief, und des „Eretz Israel-
Museum". Auf dem Carmel-Markt lernen Sie das Alltagsleben von Tel Aviv kennen. Auf einem Gang auf der Boulevard
Rothschild sehen Sie Gebäude der Bauhausarchitektur. Ü/HP Tel Aviv.
3. Tag, Montag: Haifa – Station „Betterplace" – Kreuzfahrerstadt Akko – „Koexistenz und Harmonie für Israel"
Entlang der Küste geht es nach Norden. Unterwegs Halt bei „Betterplace", einer Station des Versorgungsnetzes für
Elektro-Fahrzeuge. Haifa: Vom Carmel-Berg aus übersehen Sie den Hafen, das deutsche Templerviertel und die Bahai
Gärten. Weiter geht es entlang der Bucht von Haifa nach Akko. In Akko besuchen Sie die alte Kreuzfahrerstadt und die
orientalische Altstadt. In Akko lernen Sie das Projekt der Keren-Hayesod-Initiative „KOEXISTENZ UND HARMONIE FÜR
ISRAEL - Zukunft der Jugend" kennen; es fördert das Miteinander zwischen jüdischen und muslimischen Kindern und
Jugendlichen. Ü/HP Umgebung See Genezareth.
4. Tag, Dienstag: Mekorot Wassergesellschaft – Hl. Stätten – Golan – Weinkellerei
Sie beginnen den Tag mit einem Besuch der größten Wasserpumpe Israel - von hier wird ein Drittel des Trinkwassers
Israel aus dem See Genezareth gepumpt. Anschließend besuchen Sie die Heiligen Stätten – Tabgha, das mit seiner
heutigen Kirche an die Vermehrung von Brot und Fisch erinnert, und wenn die Zeit reicht, Kapernaum und den Berg
der Seligpreisung. Über drusische Dörfer gelangen Sie dann auf die Golanhöhen – vom Bental-Berg aus sehen Sie die
Waffenstillstandslinie zwischen Israel und Syrien. Danach Weinprobe in Katzrin - hier werden die berühmten Weine
vom Golan gekellert. Ü/HP See Genezareth.
5. Tag, Mittwoch: Totes Meer – Auja Environmental Center – Massada
Fahrt durch den Jordangraben zum Toten Meer (1 1/2 Std). Im palästinensischen Dorf Audja vor Jericho erfahren Sie
etwas die Wasserproblematik der Region. Besuch des „Auja Environmental Center" der Umweltorganisation „Friends
of the Earth Middle East" (FoEME). Die Umweltorganisation arbeitet seit über einem Jahrzehnt grenzüberschreitend
für einen ökologischen Umgang mit Wasser und fördert dabei einen außergewöhnlichen Dialog zwischen Israelis,
Palästinensern und Jordaniern. FoEME ist Träger des Onassis-Umweltpreises 2009. Danach besuchen Sie Massada, die
gewaltige Festungsanlage von Herodes. Nach einem Abstieg über den Schlangenpfad – oder mit der Drahtseilbahn –
erfrischen Sie sich mit einem Bad im Toten Meer. Danach Fahrt durch die Arava-Senke zum Kibbuz Ketura. Ü/HP
Kibbutz-Gästehaus Ketura.
6. Tag, Donnerstag: Thema Wüstenlandwirtschaft (Arava Institut) – Exkursion im Kibbutz – Eilat Maritime Institut
Einführung in das Thema Wüstenlandwirtschaft, Ökologie und Begegnung mit dem Arava Institut für Ökologische
Studien. Exkursion im Kibbuz: Thema „Entwicklung zukunftsweisender Landwirtschaft", Besuch des Experimentalhains
des Kibbuz, der Dattelplantagen und der Algenfarm. Gespräch zum Thema „Nachhaltige Landwirtschaft". In Eilat
besuchen Sie das Eilat Maritime Institut (Fachbereich der Ben Gurion Universität) zum Thema Wasserökologie und



israelisch-jordanische Kooperationen im Raum Golf von Eilat/Aqaba (angefragt). Alternativ besteht die Möglichkeit für einen Besuch des Unterwasser-Observatoriums von Eilat. Danach freie Zeit zum Baden oder Bummeln in Eilat. Ü/HP Kibbuz-Gästehaus Ketura. 7. Tag, Freitag: Die Weihrauchstraße - Bewässerungsmethoden der Nabatäer - Ramon-Krater
Wüsten-Safari: „Auf der Weihrauchstraße der Nabatäer": Sie folgen den Spuren der Nabatäer. Bei dem kleinen Ort
Zofar überquerten in alten Zeiten die Karawanen der Händler und Reisenden auf der berühmten Weihrauchstraße die
Arava-Senke und gelangten in die Negev-Wüste. Die alten Bewässerungsmethoden der Nabatäer ermöglichten eine
fortschrittliche Landwirtschaft, so dass hier tausende Menschen überleben konnten. Sie fahren mit dem Jeep durch
die heute kaum begehbare Felsenwüste. Mittags Picknick in der Wüste. Am Nachmittag Fahrt zum größten
Erosionskrater der Erde, dem Ramon Krater. Ü/HP in Mitzpe Ramon.
8. Tag, Samstag: Sde Boker - Tel Sheva - Bet Guvrin-Maresha – Jerusalem
Fahrt zur Grabstätte Ben Gurions (vielleicht auch Wohnhaus) in Sde Boker. Weiter geht es nach Tel Sheva, einem
Beduinendorf in der Nähe von Beer Sheva. Dort treffen Sie mit Mariam Abu Regayek zusammen, die sehr erfolgreich
den Anbau von traditionellen Pflanzen und Heilpflanzen betreibt. Bei einer Tasse Tee erfahren Sie viel über Leben und
Tradition der beduinischen Gesellschaft und über Initiativen zur Wiederbelebung der Wüstenpflanzen - auch eine
Einnahmequelle für beduinische Frauen. Weiter geht es durch den nördlichen Negev, die Shefela-Ebene und die Berge
von Judäa nach Bet Guvrin-Maresha – Besichtigung der hellenistischen Siedlung unter der Erde, die immer wieder aufs
Neue überrascht, und Besuch des Nationalparks. Weiterfahrt nach Jerusalem und, je nach Zeit, erste Rundfahrt in
Jerusalem. Ü/HP Jerusalem.
9. Tag, Sonntag: Jerusalem - Etgarim-Projekt - Zionsberg und Altstadt
Vormittags Besuch des Etgarim-Projekts (Keren Hayesod e.V.) für Kinder, die längere Zeit im Krankenhaus bleiben
müssen. Die Kinder lernen mit Computerprogrammen weiter und erhalten so Perspektiven für die Zukunft. Danach
besuchen Sie den Zionsberg mit dem Grab von König David, dem Abendmahlsaal und der Dormitio-Abtei
(Entschlafung Mariäs). Sie gehen entlang der türkischen Mauer bis zur Westmauer (Klagemauer). Über die berühmte
Davidstadt und durch das Kidron-Tal kommen Sie zum Löwen-Tor und auf die Via Dolorosa, die zur Grabes- und
Auferstehungskirche führt. Nachmittags entweder freie Zeit oder Besuch von Bethlehem, zur Reha-Einrichtung
„Lifegate" im Beit Jala. Ü/HP Jerusalem.
10.Tag, Montag: Yad Vashem - Regierungsviertel - jüdischer Wochenmarkt - Amigour-Projekt
Besichtigung der Gedenkstätte Yad Vashem mit dem Tal der Gemeinden in West -Jerusalem. Über das
Regierungsviertel - Parlament, Israel-Museum und Ministerien - gelangen Sie zum jüdischen Wochenmarkt Machane
Yehuda. Danach Besuch des Amigour Projekts von Keren Hayesod: Dieses Projekt widmet sich den älteren Bürgern,
vor allem den Überlebenden des Holocaust, die hier in Würde ihren Lebensabend verbringen. Der Nachmittag steht
zur freien Verfügung oder Exkursion mit einem Vertreter der Jerusalemer Stadtverwaltung durch Jerusalem. Thema:
„Städtebauliche Aktivitäten und Infrastrukturmaßnahmen in Ost-Jerusalem". Abends: Gemeinsames Ausklingen. Ü/HP
Jerusalem.
11. Tag, Dienstag: Rückflug nach Deutschland.
Anmeldung und Information:
Ayala Nagel
Schulweg 35a D-22844 Norderstedt Tel.: +49 40 5353 1951 Fax: +49 40 5353 1952 Mobil: +49 (0)175 - 7276731 WILLKOMMEN IN ISRAEL!

Source: http://www.chaverim-norderstedt.de/images/dezember_2012/IsraelAnf%C3%A4nger+KennerAyala.pdf

2014-11-06 pa reisemedizin versand

6.11. 2014 PRESSEINFORMATION Gesund im Urlaub FERNREISEN - TIPPS DER EUROPÄISCHEN REISEVERSICHERUNG Wien - Auslandsreisen im Winter werden immer beliebter. Auch abseits der touristischen Trampelpfade locken immer mehr Angebote entdeckungsfreudige Urlauber. Solche Reisen bergen gewisse Risiken und es ist der Europäischen Reiseversicherung, mit

Untitled

LIBRO SEXUALITY AND WOMEN 18/3/07 10:17 Página 1 with disabilities: Contributions, guidelines and good practices» LIBRO SEXUALITY AND WOMEN 18/3/07 10:17 Página 2 Maquetación: Alfredo Pérez - Galera Publicidad LIBRO SEXUALITY AND WOMEN 18/3/07 10:17 Página 3 WORK TEAM/GROUP AND CONTRIBUTORS C. Vázquez de Prada c/ Santa Lucía, núm. 19, 1ª planta • 47005 Valladolid - SPAIN